Gesundheitstipp

Wunder Geburt

25.06.2018 11:19 Gesundheitstipp
Die Schwangerschaft ist eine ganz spezielle Zeit für die werdende Mutter, aber auch für den Rest der Familie. Persönliche Betreuung ist daher das Um- und Auf in der Vorsorge. Dominique Sohm hat eine junge, engagierte ÄRZTIN in Vaduz getroffen.
Frau Dr. Julia Bösch ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe. Sie begleitet ihre Patientinnen gerne durch die Schwangerschaft und ist dann auf Wunsch auch gerne bei der Geburt dabei, wie sie sagt.
Ein sehr angenehmer Service also für Frauen, die ihre Babys erwarten. Wenn das Baby dann nach 9 Monaten endlich da ist, beginnt das sogenannte Wochenbett.
Jetzt heisst es „her mit der Muttermilch“. Die Mama kann ihr Baby nun selbst ernähren und dabei viel kuscheln. Dennoch ist trotz Babyglück manches Mamaglück getrübt. Der Baby Blues steht an.
Übrigens nicht alle Mütter erleben nach der Geburt einen Babyblues. Wie auch überall im Leben, sind manche Mütter hochaktiv, andere wiederum müde oder vielleicht einfach nur überrascht. Fakt ist, bei der Geburt bekommen alle dasselbe Geschenk – nämlich ein Baby---oder 2 oder 3.

Mittwochsforum COPD- wenn das Atmen schwer fällt

06.06.2018 12:37 Gesundheitstipp
Das Mittwochsforum behandelt heute das Thema COPD, der Referent ist Dr. med. Mark Däppen. Der Eintritt zum 118. Mittwochforum der Liechtensteinischen Ärztekammer um 19.30 Uhr, im SAL ist wie immer frei.

Die COPD ist eine unheilbare Erkrankung der Atemwege und des Lungengewebes, die aber auch mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und des Bewegungsapparates zu tun hat. Was kann man dagegen tun und wer hilft. In 85 bis 90 Prozent der Fälle wäre die Erkrankung vermeidbar, denn das Rauchen von Tabak und Cannabis in verschiedenen Formen sowie wahrscheinlich auch
E-Zigaretten sind die Hauptursachen für die Erkrankung von COPD.
Die Empfindlichkeit der Lunge auf Inhalationsschadstoffe ist jedoch genetisch bedingt. Dies erklärt, weshalb nicht alle COPD Patienten auch gleichermassen Raucher sein müssen, denn wichtige Ursachen für diesen Schaden an der Lunge sind Inhalationsschadstoffe in der Landwirtschaft und Industrie.
Meistens beginnt die Erkrankung nach dem 40. Lebensjahr mit vermehrtem Husten, Kurzatmigkeit bei Belastung und Verminderung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Leider können alle medizinischen Massnahmen nur eine Linderung der Beschwerden bringen. Man kann also helfen, aber nicht heilen.
COPD kann durch Medikamente gelindert werden, eine gesunde Lebensweise ist ausserdem sehr förderlich, damit sich die Krankheit nicht verschlechtert, aber zumindest gleich bleibt.

Akne

16.05.2018 12:37 Gesundheitstipp
Menschen, die von Akne betroffen sind, haben es nicht leicht. Besonders in den Regionen „Gesicht, Hals oder Dekolletee“ ist die Haut unrein und darum auch sehr anfällig.
Akne ist oft eine Frage des Alters. Die häufigste Akne ist die Pubertätsakne. Sie tritt am meistens ab dem 12. Lebensjahr auf und flaut ab dem 17. Lebensjahr wieder ab. In seltenen Fällen tritt diese Hautkrankheit im Erwachsenenalter auf. Doch was tun Betroffene denn nun? Dr. Gerald Rehor vom Derma Point in Vaduz gibt’s Auskunft.

Akne ist häufig eine Entzündung der Talgdrüsen, das wiederum zeigt sich dann als Mitesser oder Pickel im Gesicht. Darum ist es nahe liegend, sich die unschönen Stellen wegzudrücken oder mit einer Pickelzange zu arbeiten. Das Resultat ist meistens erschreckend.
Vorsorge ist also besser und der Besuch beim Dermatologen lohnt sich, wenn entzündliche Herde im Gesicht oder am Dekolletee auffallen. Vorbeugend kann man nur ein bisschen nachhelfen, die Ernährung spielt eine mittelschwere Rolle dieser Krankheit.

Auch der verstärkte Konsum von Anabolika kann Akne auslösen. Hier zeigt sich dann sozusagen die Rache des eigenen Körpers.

Ängste, warum sie uns krank machen

02.05.2018 13:01 Gesundheitstipp
Ängste sind mehr denn je ein Thema im Alltag vieler Menschen. Sei es die Angst vor einer Prüfung, die Angst vor einem Hund oder die Angst, auf die Strasse zu gehen. Ein Gesellschaftsphänomen unserer Zeit.
Der Körper beginnt zu zittern, die Hände schwitzen oder die Beine werden schwach….das ist oft ein Zeichen für Angst. Der Kopf schaltet sich aus, man bekommt ein flaues Gefühl und dann ist man gefangen. Dr. Ulrike Garber aus Triesen kennt dieses Bild nur zu gut.
Ängste gibt es seit Menschengedenken. Die Ursachen haben sich verändert und somit auch die Krankheitswerte. Dennoch ist eine genetische Veranlagung oft Abbild der eigenen Herkunft.
Angstpatienten schützen sich oft, indem sie zu Hause bleiben und dadurch viele Situationen im Leben vermeiden. Es ist auch hilfreich, mit dem Partner oder mit der Freundin über seine Ängste zu sprechen. Ein absolutes Heilmittel ist die Natur.
Wer sich in seiner Angst gefangen sieht, sollte auf jeden dringend ärztlichen Rat aufsuchen.

Gesundheitstipp Zecken

04.04.2018 13:00 Gesundheitstipp
Zecken gehören zu den Spinnentieren und haben bald wieder Hochsaison. Konnte man sie früher nur in kleinen Teilen des Landes finden, so sind sie heute weit verbreitet. Schützen hilft.
Mehr dazu von Dr. Ecki Hermann, Allgemein- und Sportmediziner aus Schaan.

SUCHE

ultodown.com cartonca.com javhide.com javplays.com