Tina Weirather: "Kein Rennen um jeden Preis"


Die Organisatoren der Damen-Speed-Bewerbe in Bad Kleinkirchheim kämpfen gegen die warmen Temperaturen. Aufgrund der weichen Piste konnte am Freitag nur ein stark verkürztes Abfahrtstraining durchgeführt werden, die Planknerin Tina Weirather belegte dort nach einer sehr guten Fahrt den 3. Rang. "Ich bin zufrieden, es ist gut fürs Selbstvertrauen." Bezüglich der geplanten Rennen am Wochenende zeigt sich Tina Weirather, die zusammen mit Lindsay Vonn auch Athletensprecherin ist, krititsch: "Ich hoffe, das Rennen wird nicht einfach durchgedrückt, nur weil viel Geld im Spiel ist. Zudem erwarte ich, dass eine klare Entscheidung getroffen wird, ob gefahren wird oder nicht." Der untere Streckenteil war am Freitag unfahrbar. Am Samstag, um 10.45 Uhr, soll der Super G stattfinden anschliessend wäre noch das restliche Abfahrtstraining geplant. Die Abfahrt soll dann am Sonntag ausgetragen werden. "Falls ein Rennen stattfindet, freue ich mich darauf, ich fühle mich gut", so Tina Weirather. Mehr dazu um 16.30 Uhr bei Radio L.


Audio Streams

Tina Weirather hofft auf reguläre Bedingungen


ultodown.com cartonca.com javhide.com javplays.com