Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
20.05.22 | Sport

Dean Kukan kehrt in die Schweiz zurück

(Bild: Keystone-SDA)

Dean Kukan ist in den ersten vier WM-Partien jener Schweizer Spieler mit der meisten Eiszeit. Nächste Saison wird der Verteidiger nach elf Jahren im Ausland in der National League zu sehen sein. Voraussichtlich zu den ZSC Lions.

Der 28-jährige Kukan wechselte 2011 von der Organisation der ZSC Lions zu den Junioren von Lulea, obwohl er in den zwei Saisons zuvor hauptsächlich bei den GCK Lions in der damaligen NLB zum Einsatz gekommen war. Der auf den ersten Blick seltsam anmutende Entscheid entpuppte sich als Glücksfall.

"Ich musste etwas ändern, da die (zweite) Saison in der NLB ein Sch... war, ich will gar nicht mehr daran denken", sagt Kukan. "Das war das Beste, das ich machen konnte. Ich hatte super Trainer, die an mich glaubten, die mir aufzeigten, was ich als Spieler kann. Ich habe in den vier Jahren, in denen ich dort war, sehr viel gelernt, bin dieser Organisation immer noch dankbar." Zudem lernte er seine jetzige Frau kennen.

"Es passt alles zusammen"

Zu dem Entscheid trug auch die Familienplanung bei. Kukan wird im September zum zweiten Mal Vater. "Mit zwei Kindern ist es einfacher in Europa. Es passt alles zusammen." Der Vertrag mit seinem neuen Verein ist bereits unterschrieben, mehr durfte er noch nicht sagen. Jedoch deuten die Zeichen ganz klar auf die ZSC Lions hin. Wie auch immer, den Sommer wird er nach wie vor in Schweden, in Pitea, verbringen.