Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
12.01.21 | Welt

Deutsche Bank verzichtet auf Geschäfte mit Trump

Donald Trump. (Foto: Keystone-SDA)

Nach der Erstürmung des US-Kapitols durch Anhänger von US-Präsident Donald Trump distanziert sich die Deutsche Bank offenbar von Trump.

Laut "New York Times" und Finanzdienst Bloomberg will das Geldhaus keine neuen Geschäfte mit Trump und seinen Firmen machen.

Ein Sprecher der Deutschen Bank in Frankfurt wollte dies heute auf Nachfrage nicht kommentieren.

Die Bank äussert sich grundsätzlich nicht öffentlich zu einzelnen Kundenbeziehungen.

Das Geschäftsverhältnis zwischen dem Bankhaus und dem langjährigen New Yorker Immobilien-Tycoon und späteren US-Präsidenten ist eine jahrzehntelange Geschichte mit Höhen und Tiefen, es gilt schon länger als angespannt.

Die Deutsche Bank war zeitweise Trumps Hausbank und gewährte ihm vor seiner Präsidentschaft hohe Kredite für die Finanzierung von Immobilien.

Insgesamt stehen noch Kredite von rund 340 Millionen Dollar aus, die in den nächsten Jahren fällig sind.