Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
18.10.20 | Frankreich

Ermittlungen nach dem Lehrermord laufen auf Hochtouren

Das Redaktionsgebäude des Satiremagazins "Charlie Hebdo" in Paris (Foto: ZVG)

Nach der als Terrorismus eingeschätzten Ermordung eines Lehrers bei Paris ist eine weitere Person in Polizeigewahrsam genommen worden. 
Es handele sich um einen Freund des Attentäters, bestätigte die Anti-Terrorstaatsanwaltschaft.
Damit befinden sich insgesamt elf Menschen in Polizeigewahrsam
Der Täter war von der Polizei erschossen worden.
Zu den Festgenommenen zählen sowohl Menschen aus dem Umfeld des Täters als auch Personen, die Stimmung gegen den Lehrer gemacht haben.
Dieser hatte im Unterricht das Thema Meinungsfreiheit behandelt und dazu Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt.
Anlass war die erneute Veröffentlichung dieser Karikaturen im Satiremagazin "Charlie Hebdo". 
Für heute werden zahlreiche Solidaritätsdemonstrationen im ganzen Land erwartet.
Auf der Pariser Place de la République hat für den Nachmittag unter anderem das Satiremagazin "Charlie Hebdo" zu einer Demo aufgerufen.