Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
17.10.20 | Sport

Fabienne Schlumpf mit neuem Schweizer Rekord

Fabienne Schlumpf freut sich über ihren Halbmarathon-Rekord. (Bild: Keystone sda)

Fabienne Schlumpf trumpft an den Halbmarathon-Weltmeisterschaften im polnischen Gdynia mit einem Schweizer Rekord in 1:08:38 Stunden gross auf. Die 29-jährige Zürcherin belegt Platz 13.

Schlumpf senkte ihre bisherige Bestmarke um rund 2 Minuten und unterbot auch den Schweizer Rekord von Martina Strähl um 51 Sekunden. Am 12. August 2018 feierte Schlumpf in Berlin mit dem Gewinn von EM-Silber über 3000 m Steeple ihren grössten Erfolg auf der Bahn. Auf dieser Strecke wollte sie ursprünglich auch an den Olympischen Spielen in Tokio antreten, die Verschiebung ins Jahr 2021 führte jedoch zur einer Planänderung. Sie wechselt nun früher als geplant zum Marathon und versucht auf der Strecke über 42,195 km das Olympia-Ticket zu lösen. Das spezifische Training zahlte sich in Gdynia bereits aus.

Schlumpf verlor gleich zu Beginn den Kontakt zur Spitzengruppe, denn die schlug ein Weltrekord-Tempo an. Die Schweizerin als eine der ersten Verfolgerin lief deshalb den grössten Teil des Rennens solo und profitierte nicht vom Windschatten. Als Siegerin lief die Kenianerin Peres Jepchirchir ein. In 1:05:16 stellte sie den Weltrekord für ein reines Frauenrennen auf. In gemischten Feldern liegt die Bestmarke bei 1:04:31.