Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
09.12.20 | Sport

FC Vaduz kassiert Heimniederlage gegen Servette

Beni Büchel. (Foto: ZVG)

Der FC Vaduz bleibt am Tabellenende der Super League. Das Team von Trainer Mario Frick kassiert im Nachtragsspiel gegen Servette eine 0:2-Heimniederlage. Am Ende ein verdienter Sieg für die Genfer, sie waren die bessere Mannschaft. Vaduz begann gut und hatte in der 22. Minute eine Doppelchance durch Di Giusto und Cicek. Die Genfer machten es fünf Minuten später besser, Stefanovic traf nach Fehler von Schmid zum 0:1. Als Kyei vier Minuten nach dem Seitenwechsel nach Vorarbeit von Stefanovic auf 0:2 erhöhte, war die Partie schon fast gelaufen. Servette kontrollierte mehr und mehr die Partie und hatte Möglichkeiten zum dritten Treffer, vom FC Vaduz kam zu wenig.

Vaduz - Servette 0:2 (0:1)

50 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 27. Stevanovic (Schalk) 0:1. 49. Kyei (Stevanovic) 0:2.

Vaduz: Büchel; Schmied, Schmid, Simani (70. Prokopic); Dorn, Gajic, Lüchinger, Antoniazzi (77. Hug); Cicek (77. Gasser), Di Giusto (59. Coulibaly); Sutter (70. Djokic).

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Severin, Clichy (86. Diallo); Cespedes; Imeri (62. Antunes), Cognat; Stevanovic (90. Vouilloz), Kyei (90. Alves), Schalk (62. Fofana).

Bemerkungen: Vaduz ohne Wieser (gesperrt), Servette ohne Ondoua (gesperrt), Sasso, Henchoz, Koné und Mendy (alle verletzt). Verwarnungen: 16. Sauthier (Foul). 27. Schmid (Foul). 31. Simani (Foul). 61. Gajic (Foul).