Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
01.07.22 | Liechtenstein

Finanzausgleichsgesetz soll angepasst werden

Regierungschef Daniel Risch (Foto: IKR)

In Liechtenstein soll das Finanzausgleichsgesetz angepasst werden. Dabei geht es um den finanziellen Ausgleich zwischen Land und Gemeinden. Das heutige System ist gut, könne aber noch optimiert werden, so Regierungsschef und Finanzminister Daniel Risch. Neu sei eine wichtige horizontale Komponente. "Horizontale Komponente heisst, dass der Störkraftunterschied zwischen den grossen Gemeinden und den finanzstarken Gemeinden und den weniger finanzstarken gemeinden horizontal ausgeglichen wird", erklärt Risch im Interview mit Radio Liechtenstein. "Von den Reicheren fliesst etwas zu den weniger Reichen. Das ist etwas, was schon lange gefordert und diskutiert wird." Man arbeite an gewissen Stellschrauben, so dass es dann ein Gesamtpaket gibt, so Risch weiter.

Der Vernehmlassungsbericht der Totalrevision des Finanzausgleichsgesetzes verabschiedet   |  01.07.2022, 17:15