Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
19.10.19 | Politik Liechtenstein

Freie Liste: "Neue Geburtenstation ist unrealistisch"

So könnte der Innenhof des neuen Landesspitals aussehen. (Visualisierung: ZVG)

Die Landtagsfraktion der Freien Liste ist gegen den Neubau eines Landesspitals. Das zeigte sich bereits bei der Abstimmung im Sptember-Landtag.

In einer Mitteilung bekräftigt die Fraktion der Freien Liste nun ihre Haltung.

Dabei wird auch betont, dass die Neueröffnung einer Geburtenstation - Neubau hin oder her - unrealistisch sei. Um die Qualität zu sichern, seien nämlich mindestens 500 Geburten pro Jahr nötig.

Wie die Antwort auf eine kleine Anfrage im Oktober-Landtag zeigte, ist jedoch nur mit knapp 200 Geburten zu rechnen.

Medizinisches Konzept fehle

Gegen den Neubau spreche auch, dass das medizinische Versorgungskonzept und das Leistungsangebot nicht diskutiert werde. Die Freie Liste spricht sich diesbezüglich für eine Art Pflegespital (Geriatrie) aus. So könnten die Seniorinnen und Senioren des Landes im Falle einer Krankheit wohnortsnah gepflegt werden, so die Argumentation.

Entgegen diesem Ansatz nehme die Regierung mit dem geplanten Neubau eine Konkurrenzsituation mit den umliegenden Spitälern in Kauf.

Liechtenstein stimmt am 24. November über den Neubau eines Landesspital ab. Vor acht Jahren sagte das Liechtensteiner Stimmvolk „Nein“ zu einem Neubau.