Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
02.12.19 | Welt

Fünf Tote bei Unwettern in Südfrankreich

Symbolfoto für Aufräumarbeiten. (Foto: Pixabay)

Bei schweren Unwettern in Südfrankreich sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Drei Rettungskräfte starben in der Nacht zu Montag bei einem Helikopter-Absturz, wie das französische Innenministerium mitteilte. Zwei weitere Männer kamen in den Fluten ums Leben.

Das Helikopter-Unglück ereignete sich in den frühen Morgenstunden in der Nähe von Marseille. Der Helikopter mit den drei Insassen verschwand während eines Rettungsfluges vom Radar, wie Innenminister Christophe Castaner mitteilte. Als mögliche Ursache des Unglücks gilt der Nebel in dem bergigen Gebiet.

Die abgestürzten Hilfskräfte wollten Unwetter-Opfern helfen. Mit ihnen verliere Frankreich drei "Alltagshelden, die ihr Leben gegeben haben, um die Franzosen zu beschützen", erklärte Castaner.

Die Regierung sprach den Angehörigen der Toten ihr Beileid aus. Präsident Emmanuel Macron versicherte allen Hilfskräften zudem auf dem Online-Dienst Twitter "die Unterstützung der Nation" für solche gefährlichen Einsätze.