Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
13.01.21 | Europa

Hunderte Mafiosi ab heute auf der Anklagebank

(Foto: Keystone-SDA)


In Italien beginnt heute einer der grössten Mafia-Prozesse der vergangenen Jahrzehnte.

Angeklagt bei dem Verfahren sind rund 350 mutmassliche Mitglieder und Helfer der Organisation 'Ndrangheta, heisst es in einer Mitteilung der Nachrichtenagentur Keystone-sda. 

Für die Verhandlungen in der Stadt in Kalabrien wurde extra ein Gebäude hergerichtet.

Es wurde Ende 2020 vom italienischen Justizminister Alfonso Bonafede der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dieser betonte, dass darin rund 1000 Beteiligte auch mit nötigem Corona-Abstand Platz finden könnten.

Den Beschuldigten werden Mafia-Zugehörigkeit, Mord, illegaler Waffenbesitz, Drogenhandel, Erpressung, Geldwucher und vieles mehr vorgeworfen.

Erwartet werden etwa 900 Zeugen, darunter ehemalige Mafia-Leute, die bereit sind, das sogenannte Gesetz des Schweigens, die Omertà, zu brechen.

Das Verfahren soll ein bis zwei Jahre dauern, heisst es weiter.