Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
11.02.21 | Wirtschaft

IEA kürzt Prognose für Ölnachfrage erneut

Ölförderpumpe (Foto: Pixabay)

Die Internationale Energieagentur IEA zeigt sich erneut skeptischer für die Rohölnachfrage in diesem Jahr.

Die Jahresprognose sei um 200 000 Barrel je Tag reduziert worden, teilte die IEA am Donnerstag in Paris mit. Hauptgrund sind neue Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie, die die Reisetätigkeit und die wirtschaftliche Aktivität begrenzen.

Für das laufende Jahr erwartet die IEA eine weltweite Ölnachfrage von 96,4 Millionen Barrel je Tag. Das ist zwar ein deutlicher Anstieg zum Vorjahr, der aber schwächer ausfallen dürfte als bisher erwartet. "Neue Lockdowns, strenge Mobilitätsbeschränkungen und eine eher langsame Verbreitung von Impfstoffen in Europa haben den erwarteten Aufschwung verzögert", erklärte die Organisation. Die Erholung des Erdölmarkts von dem schweren Corona-Einbruch im Frühjahr 2020 sei "fragil".