Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
28.01.20 | Liechtenstein

Landesspital: Risiko für Corona-Infizierung äusserst gering

Dr. Markus Körnlein, Medizinischer Leiter Notfall am Landesspital. (Foto: Radio L)

Das Risiko, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren, sei äusserst gering. Das sagt Dr. Markus Körnlein, Medizinischer Leiter Notfall am Liechtensteinischen Landesspital (LLS), gegenüber Radio L.

Demnach müsste man sich mindestens 15 Minuten in unmittelbarer Nähe einer infizierten Person aufhalten. Entsprechend nutzlos seien in Europa auch Schutzmasken, um sich vor dem Corona-Virus zu schützen. Diese würden eher einer Grippe-Infizierung vorbeugen, so Körnlein.

Das Risiko, sich eine Influenza einzufangen, wertet Körnlein denn auch als deutlich höher. Am Landesspital würden derzeit einige Fälle von Influenza-Erkrankungen behandelt.

Sollte man dennoch den Verdacht haben, sich das Corona-Virus eingefangen zu haben, rät Körnlein, telefonisch einen Arzt zu konsultieren. Ein spontaner Besuch in einer Praxis oder im Spital sei zu vermeiden, da sonst andere Personen angesteckt werden könnten.

 

Landesspital gibt Entwarnung in Sachen Corona-Virus   |  28.01.2020, 12:10