Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
23.04.22 | Liechtenstein

Liechtenstein an Biennale hochrangig vertreten

Regierungsrat Manuel Frick (4. von rechts) und Vertreterinnen und Vertretern der Visarte Liechtenstein mit dem wandernden „Liechtenstein-Pavillon“ in Venedig (Regierung Liechtenstein)

Liechtenstein präsentiert sich beim heutigen offiziellen Biennale-Start in Venedig der internationalen Kunstwelt.
Bei der Ausstellung werden mehr als 1.500 Arbeiten von rund 200 Künstlern gezeigt sowie die Pavillons von 80 Nationen.

Schon am Donnerstag hat sich Liechtenstein mit einem Pavillon im Kleinformat vorgestellt. Dabei hat Kulturminister Manuel Frick gemeinsam mit der Direktorin des Kunstmuseums Liechtenstein auch die grosse Herbstausstellung der renommierten Künstlerin und Fotografin Candida Höfer vorgestellt.

Darüber hinaus stellte der Berufsverband Bildender Künstler/Innen "Visarte Liechtenstein e.V." einen durch die Strassen von Venedig wandernden "Liechtenstein-Pavillon" vor, mit welchem Regierungsrat Frick in der Folge Pavillons verschiedener Länder besuchte.

Der kubische Pavillon beherbergt 28 Miniaturarbeiten von ebenso vielen Visarte-Mitgliedern. Er lässt sich wie eine Schatzkiste öffnen und in ein abstraktes Ausstellungspanorama verwandeln, das einen Einblick in die vielfältigen künstlerischen Aktivitäten Liechtensteins gibt.
Die Biennale sei für die Vernetzung von Kulturschaffenden von zentraler Bedeutung, so Frick beim Pre-Opening.
Die internationale Kunstausstellung Biennale in Venedig dauert bis Ende November.