Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
29.11.21 | Liechtenstein

Liechtensteiner Regierung und LLB tauschen sich aus

Die LLB zu Besuch bei der Regierung (Foto: ZVG)

Beim traditionellen Treffen mit der Liechtensteinischen Regierung informierten die LLB-Verantwortlichen über die Geschäftsentwicklung, die erfolgreiche Umsetzung der Strategie StepUp2020 sowie über die neue Strategie ACT-26. Auch die Herausforderungen wegen Corona sowie finanzplatzpolitische Themen kamen zur Sprache, wie die LLB in einer Mitteilung schreibt.

Verwaltungsratspräsident Georg Wohlwend betonte zu Beginn, dass die LLB-Gruppe in den vergangenen Monaten trotz Pandemie sehr gut auf Kurs geblieben sei und den Bankbetrieb jederzeit gewährleisten konnte.

Im Weiteren informierte die LLB-Geschäftsleitung über die strategischen Ziele und den Geschäftsgang. "Mit der Strategie StepUp2020 haben wir die LLB-Gruppe weiter gestärkt und eine sehr gute Basis für eine zukunftsgerichtete Unternehmensentwicklung gelegt", betonte Group CEO Gabriel Brenna. "Das Geschäftsjahr 2020 konnten wir mit einem soliden Ergebnis abschliessen und das erste Halbjahr 2021 ist für die LLB-Gruppe erfreulich verlaufen. Dies zeigt eindrücklich, dass die Qualität unserer Dienstleistungen sowie unsere hohe Stabilität und Sicherheit von unseren Kunden geschätzt werden." Das Geschäftsvolumen der LLB-Gruppe überstieg im ersten Halbjahr 2021 erstmals in der 160-jährigen Geschichte der LLB die 100-Milliarden-Franken-Marke.

Mit der neuen, im Oktober präsentierten Strategie ACT-26, fokussiert die LLB-Gruppe in den nächsten fünf Jahren auf Wachstum, Effizienz und Nachhaltigkeit. Aus der Überzeugung heraus, das Richtige zu tun, ist die LLB-Gruppe der "Net-Zero Banking Alliance" der Vereinten Nationen (NZBA) beigetreten und ist Mitglied in den Initiativen "Principles for Responsible Investment" und "Principles for Responsible Banking". Damit unterstreicht die LLB-Gruppe ihr verstärktes Commitment in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Sie wird in ihrem Bankbetrieb bereits 2021 klimaneutral. Zudem will die LLB-Gruppe bis 2040 den CO₂-Ausstoss aller Bankprodukte auf Netto-Null zu senken. Dies geschieht im Einklang mit dem höchst ambitionierten 1.5-Grad-Klimaziel der Vereinten Nationen.

Die Regierungsvertreter zeigten sich erfreut, ob des erfolgreichen Geschäftsgangs und der neu gesteckten Ziele der LLB-Gruppe, insbesondere auch was die Nachhaltigkeit betrifft. Regierungschef Daniel Risch: "Mit ihrem Fokus auf Nachhaltigkeit unterstützt die LLB indirekt und direkt die angestrebten Entwicklungen in Liechtenstein, die wir mit dem Regierungsprogramm verfolgen. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam als Gesellschaft mit besonderem Augenmerk auf das Thema Nachhaltigkeit, Liechtenstein in eine prosperierende Zukunft führen werden."