Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
27.09.22 | Liechtenstein

LOC setzt Zusammenarbeit mit Stein Egerta fort

Zusammenarbeit LOC und Stein Egerta (Foto: ZVG)

Seit 2017 bietet das Liechtenstein Olympic Committee (LOC) in Partnerschaft mit der Erwachsenenbildung Stein Egerta die Fortbildungsreihe «Kompetente Vereinsarbeit» für ehrenamtlich Tätige an. Die Zusammenarbeit wird fortgesetzt und die Ausbildungsformate werden bedürfnisorientiert angepasst.

Jährlich bietet das LOC in Zusammenarbeit mit der Erwachsenenbildung Stein Egerta durchschnittlich 10 Kurse im Rahmen der Fortbildungsreihe «Kompetente Vereinsarbeit» für ehrenamtlich Tätige an. Die Kurse werden gut und zahlreich besucht. Das LOC freut sich jährlich über 120 Teilnehmende, die sich in den Kernthemen Führung, Kommunikation, Recht und Finanzen sowie Strategie- bzw. Verbandsentwicklung fit für ihr freiwilliges Engagement in ihren Vereinen machen, teilt der LOC mit. 

Das LOC und die Stein Egerta haben sich entschlossen, diese erfolgreiche Zusammenarbeit zu erneuern und zu verlängern. Die Neuerung betrifft das Format der Weiterbildungskurse. Diese werden künftig in zeitlich gestraffter Form angeboten und in den Kursen werden praxistaugliche Instrumente für die Vereinsarbeit entwickelt. Es ist eine Vorbereitung der Ehrenamtlichen auf den Kurs notwendig und sie können im Anschluss ein Coaching bei den jeweiligen Referierenden in Anspruch nehmen.

Für die Leitung der Kurse konnten namhafte Referentin und Referenten mit einem Sportbezug gewonnen werden. So werden Leo Held, Schweizer Trainer des Jahres 2008, Gary Kaufmann, Sportredaktor Liechtensteiner Vaterland, sowie Victoria Überreich, ehemalige Head of Digital Communications bei Red Bull Austria, ihr Wissen an die liechtensteinischen Funktionäre weitergeben.

Die Fortbildungsreihe «Kompetente Vereinsarbeit» startet mit einer Kick-Off Veranstaltung im Januar 2023 und dauert das ganze Jahr. Die Kurse stehen allen ehrenamtlich Tätigen in Liechtenstein offen – auch aus Vereinen, die nicht dem LOC angeschlossen sind.