Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
29.06.20 | Schweiz

Mann im Tessin richtet Waffe auf Polizisten

Das Kind erlitt unbestimmte Verletzungen. (Foto: Wikipedia)

Ein 28-jähriger Schweizer ist in der Region Lugano am Sonntag wegen Gewalt und Drohungen gegen Polizeibeamte festgenommen worden. Er hatte eine Pistole auf Ordnungshüter gerichtet. Die Waffe entpuppte sich im Nachhinein als Gaspistole, wie die Tessiner Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Der Mann rammte kurz nach Mitternacht in Gentilino mit seinem Auto einen anderen Wagen. Danach fuhr er weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Polizisten machten die Wohnung des Unfallfahrers ausfindig. Dieser öffnete erst nach mehreren Aufforderungen durch die Polizei die Tür.

Schliesslich zückte der Mann eine Handfeuerwaffe, machte eine Ladebewegung und richtete die Pistole auf die Beamten. Nachdem er mehrere Drohungen ausgesprochen hatte, gab er seinen Widerstand schliesslich auf und wurde verhaftet. Verletzt wurde niemand. Die Polizei beschuldigt den Mann zahlreicher Vergehen. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.