Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
29.06.20 | Schweiz

2019 wurden mehr Jugendliche verurteilt

Ein 29-jähriger Mann stand gestern vor Gericht. (Foto: Pixabay)

Im Jahr 2019 sind in der Schweiz 105'440 Erwachsenenverurteilungen im Strafregister eingetragen worden, das sind 3 Prozent weniger als im Vorjahr. Im gleichen Jahr wurden 14'773 Jugendurteile ausgesprochen, 6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Dies teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mit. Wie in den vorangehenden Jahren handelt es sich bei den Verurteilungen von Erwachsenen in den meisten Fällen um solche aufgrund von Straftaten des Strassenverkehrsgesetzes (53 Prozent).

Seit dem ersten Januar 2018 ist das neue Sanktionenrecht in Kraft, welches die kurzen bedingten Freiheitsstrafen wieder erlaubt. Dies führte erwartungsgemäss zu einem starken Anstieg in diesem Bereich. Von 61 Verurteilungen zu einer bedingten Freiheitsstrafe im Jahr 2017 stieg die Anzahl auf 2733 im Jahr 2018 und auf 3507 im Jahr 2019.

Trotzdem wird nur in 6 Prozent aller Urteile gegen Erwachsene eine bedingte Freiheitsstrafe verhängt. Die am häufigsten ausgesprochene Strafe bleibt weiterhin die bedingte Geldstrafe, die bei 69 Prozent aller Verurteilungen im Jahr 2019 als Hauptstrafe ausgesprochen wurde.

Bei den Urteilen gegen Jugendliche zeigt sich die steigende Tendenz sowohl bei den Straftaten des Strafgesetzbuches (plus 10 Prozent, des Strassenverkehrsgesetzes (plus 13 Prozent) als auch des Betäubungsmittelgesetzes (plus 3 Prozent).