Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
21.08.22 | Ostschweiz

Pegel der Seen sind gestiegen

Walensee (Wikipedia)

Die Pegel im Bodensee, dem Walensee und dem Rhein sind deutlich gestiegen.  Der Wasserpegel im Walensee hat sich durch die Niederschläge in den vergangenen Tagen um 80 Zentimeter erhöht, teilt der Schweizer Wetterdienst SRF-Meteo mit. Der Pegel im Bodensee stieg in Vorarlberg um 20 Zentimeter. Der Rheinpegel stieg in Oberriet im Kanton St. Gallen um gut anderthalb Meter, in Diepoldsau um zwei Meter.

Die heftigsten Regenfälle mit den grössten Niederschlagsmengen gab es in den vergangenen Tagen vom Säntis bis zum Bodensee.
Am meisten hat es von Freitag bis am Samstagmorgen auf dem Säntis geregnet: 180 Liter pro Quadratmeter kamen dort zusammen.
Auch in tieferen Regionen der Ostschweiz sind ungewöhnliche grosse Regenmengen gemessen worden: In Oberriet SG 173 Liter, in Altstätten 149 und in Weesen 144 Liter pro Quadratmeter.
Im St. Galler Rheintal fiel am vergangenen Freitag so viel Regen wie sonst durchschnittlich im ganzen August.

In Altstätten mit 121,9 Litern und in Innerthal SZ mit 91,3 Litern fiel zwischen Freitag- und Samstagmorgen gemäss Meteonews die zweitgrösste je gemessene 24-Stunden-Regenmenge. Soviel Regen wie in Altstätten fällt gemäss Meteoschweiz nur alle 20 bis 30 Jahre.

Mehr Regen gab es dort nur vier Mal im 20. Jahrhundert.