Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
29.11.21 | Liechtenstein, Covid19

Personal beim Contact Tracing wurde aufgestockt

Symbolbild Contact Tracing. (Foto: Keystone-SDA)

Gut 20 Personen sind derzeit für das Contact Tracing in Liechtenstein zuständig. Über 400 Personen sind in Isolation und nochmals so viele in Quarantäne. Wegen dieser hohen Zahlen wurde das Personal beim Contact Tracing aufgestockt. Wie Petra Müller-Scheibelhofer erklärt, kontaktieren sie jede positiv getestete Person in der Regel noch am gleichen Tag. Beim Telefonat werde die Isolation gemeinsam angeschaut und besprochen, was das heisst, wie es aussieht, ob Kontaktpersonen betroffen sind. Dann werde das gemeinsam organisiert.

Corona-Infektionen bei Kindern

Kinder haben in Liechtenstein bislang einen leichten Verlauf, wenn Sie an Corona erkranken, so Müller-Scheibelhofer. Der Grossteil der Infizierten in Liechtenstein sind derzeit Kinder. Dies sei jedoch eine grosse Herausforderung für die ganze Familie. In diesen Fällen, werde die Situation mit den Eltern angeschaut. "Wer ist geimpft, wer ist genesen. Also, wenn ein Kind positiv getestet wurde und die Eltern nicht geimpft sind, müssen sie in Quarantäne. Wenn sie hingegen geimpft ist, dürfen sie weiterhin arbeiten gehen", so Müller-Scheibelhofer. Wenn die Kinder noch klein sind, werde der Entwicklungsstand des Kindes angeschaut und falls nötig werde auch ein Elternteil in Quarantäne genommen, damit eine Betreuung gewährleistet sei.

Contact Tracing hat Hochkonjunktur   |  29.11.2021, 12:10