Jetzt läuft

-

Für dich on air

Verkehrsmeldungen
Jederzeit unter 00423 390 13 13

Studio
zurück
22.08.22 | Ostschweiz

Selbstunfall auf der Autobahn bei Sevelen

Selbstunfall durch alkoholisierten Fahrer auf der Autobahn höhe Sevelen. (Quelle: Kapo SG)

Am Samstagabend, um zirka 21:15 Uhr, ist es auf der Autobahn A13 zu einem Selbstunfall gekommen, meldet die Kantonspolizei St.Gallen. Ein 40-jähriger Autofahrer prallte mit seinem Auto in eine Notrufsäule und entfernte sich von der Örtlichkeit. Wenig später konnte er an seinem Wohnort unverletzt angetroffen werden. Die durchgeführte Atemalkoholmessung fiel bei beim 40-Jährigen positiv aus. Der Sachschaden dürfte sich auf 15'000 Franken belaufen.

Die Kantonale Notrufzentrale erhielt die Meldung, dass ein Auto auf der Autobahn A13 von Sargans Richtung St. Margrethen ein Selbstunfall verursachte. Es stiess in einen Leitpfosten, kam aufs Wiesland und prallte dort in eine Notrufsäule. Anschliessend hätte sich das Auto von der Unfallstelle verlassen, ohne sich um den Schaden zu schären. Eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen konnte den mutmasslichen Autofahrer unverletzt am Wohnort antreffen. Die durchgeführte Atemalkoholmessung fiel bei beim 40-Jährigen positiv aus und zeigte einen Wert von über 0.7 mg/l. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen ordnete die Entnahme einer Blut- und Urinprobe an. Am Auto und der Autobahneinrichtung entstand Sachschaden im Wert von zirka 15'000 Franken.