Bilegende: Liam Fox, britischer Handelsminister und Regierungsrätin Aurelia Frick

Bern: Abkommen unterzeichnet


Liechtenstein, Schweiz und Grossbritannien haben zwei Abkommen über zukünftige Handelsbeziehungen unterzeichnet. Diese treten nach dem Austritt Grossbritanniens aus der EU in Kraft. Sie garantieren die Weiterführung des zollfreien Handels mit Industrieprodukten.

Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Liechtenstein und der EU und somit auch Grossbritannien werden neben dem EWR-Abkommen über das Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und der EU von 1972 geregelt.

Das Freihandelsabkommen schafft eine Freihandelszone für Industrieprodukte. Dieses Abkommen ist zusammen mit dem Agrarabkommen zwischen der Schweiz und der EU auf Liechtenstein ausgedehnt worden.

Mit dem Austritt Grossbritanniens aus der EU verlieren die beiden bisherigen Abkommen ihre Anwendbarkeit.