Für dich am Mik

Jürgen Kindle
Mail ins Studio
Jürgen Kindle

Quelle: Youtube (Zendra Football)

Bern: Doppeladler ist Wort des Jahres


Wort des Jahres in der Deutschschweiz ist Doppeladler und gesto dell'aqulia (Geste des Doppeladlers) in der italienischen Schweiz. In beiden Landesteilen hat die Geste zweier Fussballer den Nerv der Gesellschaft getroffen. Ende Juni hat die Schweizer Nationalmannschaft die serbische Mannschaft an der Fussball-WM in Russland besiegt; jubelnd formten die Spieler Granit Xhaka und Sherdan Shaqiri mit ihren Händen den Doppeladler, der auf der Flagge Albaniens abgebildet ist. In der Deutschschweiz auf den zweiten Platz kam Rahmenabkommen. Darin enthalten ist das schwierige Verhältnis der Schweiz zur EU. Konkret geht es darum, dass die EU von der Schweiz ein institutionelles Rahmenabkommen verlangt, mit dem die Schweiz Neuerungen im EU-Recht übernimmt, ohne dass immer wieder nachverhandelt werden muss. "Das Rahmenabkommen beschreibt einen langfristig bedeutsamen politischen Prozess, der aber für viele nicht begreifbar ist - und damit den Rahmen der Vorstellung sprengt", begründet die ZHAW in ihrer Mitteilung. 079 belegt den dritten Platz zum Wort des Jahres. Damit ist das Lied von Lo & Leduc gemeint, das von einem Mann erzählt, der jahrelang alle 079-Nummern durchtelefoniert, um seine Liebe zu finden, die ihm ihre Nummer nicht verraten will. Als er schliesslich ihre Stimme hört, überfährt ihn das Tram. Das Schweizer Wort des Jahres wird seit 2003 ermittelt.