Bern: Wieder höhere Krankenkassenprämien


In der Schweiz dürften die Krankenkassenprämien erneut steigen. Für das laufende und nächste Jahr rechnet der Krankenkassenverband Santésuisse mit einem Kostenwachstum von 3 Prozent. An Lösungsansätzen würde es nicht fehlen, sagt Santésuisse-Direktorin Verena Nold. Jedoch tut sparen weh. Man könnte tiefere Medikamentenpreise einführen, oder Generika fördern, deren Quote in der Schweiz sehr tief sei. Diese sind doppelt so teuer wie im Ausland. Wegen des befürchteten Anstiegs der Kosten brauche es nun endlich griffige Gegenmassnahmen, so Verena Nold weiter.