Thomas Dürr bei seinem Referat in Brüssel

Brüssel: FL-Entwurf vorgestellt


An einer Veranstaltung des Center for European Policy Studies am 12. März in Brüssel wurde der liechtensteinische Entwurf eines Blockchain-Gesetzes vorgestellt.

Thomas Dünser, Experte für Finanzplatzinnovation beim Ministerium für Präsidiales und Finanzen, präsentierte den rund 100 Teilnehmern die Eckpfeiler des liechtensteinischen Entwurfs für eine Regulierung der Token-Ökonomie. Die Token Ökonomie ist einer der wichtigen Treiber der Digitalisierung von Wirtschaft und Finanzdienstleistungen auf der Basis der Blockchain-Technologie. Anschliessend kommentierten Vertreter der EU-Kommission und der Europäischen Bankenaufsicht sowie Akademiker die damit verbundenen Herausforderungen.

Thomas Nägele, Präsident der Crypto Country Association Liechtenstein, ergänzte die Ausführungen. Es herrschte Einigkeit, dass die Blockchain-Technologie enormes Potential biete, praktisch alle Bereiche des Wirtschaftslebens zu transformieren - zugleich stehe die Entwicklung jedoch erst am Anfang. Der technologieneutrale, umfassende Ansatz des liechtensteinischen Gesetzesentwurfes wurde von mehreren Sprechern gelobt. Das liechtensteinische Vorbild habe die aufkeimenden Diskussionen in Europa - sowohl in der EU-Kommission als auch in einzelnen EU-Staaten - stark beeinflusst.