"Für mich kommt Rücktritt nicht in Frage"


Die Abgeordneten der Unabhängigen – DU - fordern von Aurelia Frick den Rücktritt. Sie sind in einer Ausendung klar der Ansicht, dass die Regierungsrätin die Verantwortung in der „Akten-Vernichtungs-Affäre“ übernehmen müsse.

 

Für Frick kommt aber ein Rücktritt nicht in Frage, wie sie bei Radio L erklärt. "Es sein ein abgekartetes Spiel und man habe versucht sie zu schwächen. Man sei mit falschen Anschuldigungen in die Medien gegangen und habe ihr Vertrauen missbraucht. Sie habe mit der GPK Vereinbarungen abgemacht, die die GPK einseitig abgeändert habe". Statt eines Rücktritts habe sie gerade grosse Lust, als Regierungschefin zu kandidieren.

 

Aurelia Frick wird beschuldigt Akten vernichtet zu haben. Im Fokus stehen Dienstleistungen einer Schweizer Beraterin im Gesamtwert von über 100-tausend Franken.



Audio Streams

Aussenministerin Aurelia Frick spricht Klartext Teil 1

Aussenministerin Aurelia Frick spricht Klartext Teil 2