Lech/Warth: Mehrere Orte weiter nicht erreichbar


In Vorarlberg sind sechs Orte wegen der grossen Lawinengefahr weiter nicht erreichbar. Schröcken, Warth, Lech, Zürs und  Stuben am Arlberg sowie Gargellen im Montafon  sind von der Aussenwelt abgeschnitten.

Am Donnertagvormittag, 10.1.2019,  wollen die Behörden entscheiden, ob und wann die Zufahrtstrassen wieder geöffnet werden können.

Wetterexperten warnen weiter vor der grossen Lawinengefahr. In Liechtenstein, Vorarlberg und der Ostschweiz gilt derzeit die zweithöchste Warnstufe. In einigen Teilen Österreichs gilt sogar die höchste Warnstufe.

Im österreichischen Bundesland Tirol ist ein Jugendlicher vor den Augen seiner Eltern in einer Lawine  umgekommen.Rettungskräfte konnten den 16-Jährigen nur noch tot bergen. Er war mit seiner Familie in St. Anton am Arlberg abseits der Pisten unterwegs.