Tel Aviv/Bern: Glanzresultat für die Schweiz am ESC


Der Berner Luca Hänni hat es am Samstagabend mit seinem Song "She Got Me" auf Platz 4 geschafft. Der grosse Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs heisst Niederlande. Duncan Laurence, der den Sieg mit dem Song "Arcade" in seine Heimat holte, hat schon im Vorfeld als der grosse Favorit gegolten. Sein Land soll sich des Sieges gar derart sicher gewesen sein, dass sich bereits einzelne Städte als Austragungsort für den nächsten ESC beworben haben, wie SRF-Kommentator Sven Epiney erwähnte. Doch es war knapp: Den letzten Nervenkitzel vor der Siegerverkündung musste Laurence mit dem schwedischen Teilnehmer John Lundvik aushalten. Letzterer hatte mit seinem Song "Too Late For Love" insbesondere bei der ESC-Jury gut abgeschnitten. Dass es Luca Hänni weit schaffen würde, hat sich ebenfalls schon länger abgezeichnet. Der Jubel und die Unterstützung in den Tagen vor dem Wettbewerb waren riesig. Im Interview mit dem Schweizer Fernsehen kurz vor der Finalsendung erzählte Hänni von spürbarer Freude von allen Seiten. "Sogar mein Oberstufenlehrer hat sich bei mir gemeldet", sagte er. Ausserdem habe ihm die ESC-Teilnahme rund 30'000 mehr Follower auf Instagram beschert.