Für dich am Mik

Yves Müller
Mail ins Studio
Yves Müller

Velo: Ewans zweiter Sieg


Im Spurt des Feldes gewinnt der Australier Caleb Ewan in Pesaro die 8. Etappe des Giro d'Italia, das mit 239 km längste Teilstück der aktuellen Austragung.

Caleb Ewan verwies den Italiener Elia Viviani und den Deutschen Pascal Ackermann auf die Plätze 2 und 3. Für den 24-jährigen Australier war es der zweite Sieg im Rahmen des Giro. Vor zwei Jahren hatte er schon eine Etappe für sich entschieden.

In den Tagen zuvor war Ewan in den Sprints immer nahe dran an Sieg. Es resultierten die Ränge 2, 3 und 4, doch im vierten Anlauf klappte es für den kleinen, nur 1,65 m grossen Mann aus Australien. Ziemlich souverän verwies er den italienischen Meister Elia Viviani auf Platz 2. Viviani war letztes Jahr vierfacher Etappensieger im Giro, doch heuer muss er weiterhin auf den ersten Erfolg warten.

Der Italiener Valerio Conti behauptete sich als Leader. Er liegt weiterhin gut eineinhalb Minuten vor dem Spanier José Joaquin Rojas.

Am Sonntag wird das Gesamtklassement mit Sicherheit festere Konturen annehmen. Es steht das 34,8 km lange Zeitfahren nach San Marino auf dem Programm. Zu Beginn präsentiert sich die Strecke flach, danach aber steigt die Strasse auf den letzten 12 km an. Insgesamt sind 550 Höhenmeter zu bewältigen. Steil sind aber nur die letzten zwei Kilometer.