Wien: Van der Bellen und Kurz in Beratungen


Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Kanzler Sebastian Kurz besprechen das weitere Verfahren bis zu den angepeilten Neuwahlen.Beide Politiker verzichteten auf Statements vor der Unterredung. Bisher gilt ein Wahltermin im September als wahrscheinlich. Kurz hatte gestern Abend das Ende der seit Dezember 2017 bestehenden Koalition von konservativer ÖVP und rechter FPÖ verkündet. Auslöser war die Veröffentlichung eines Videos, das zeigt, wie der inzwischen zurückgetretene FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache einer vermeintlichen russischen Oligarchin 2017 auf Ibiza öffentliche Aufträge in Aussicht gestellt hatte, wenn sie seiner Partei zum Wahlerfolg verhelfe.