Erneut gefälschte E-Mails im Umlauf, © Landespolizei
Symbolbild. Landespolizei
  • Liechtenstein

Erneut gefälschte E-Mails im Umlauf

Gefälschte E-Mails im Namen der Landespolizei sind wieder im Umlauf. Diese sollen sofort gelöscht werden.

21.03.2024

Beitrag zum Thema
00:00
03:03

Einmal mehr werden in jüngster Zeit E-Mails im Namen des Polizeichefs verschickt, berichtet die Landespolizei. In dem vermeintlich offiziellen Schreiben der Landespolizei werden die Adressaten verdächtigt, unter anderem Kinderpornografie konsumiert zu haben.

Im Schreiben wird behauptet, eine Untersuchung habe ergeben, dass man sich strafbar gemacht habe. Man solle sich per E-Mail auf eine angegebene E-Mailadresse wenden, damit die Vorwürfe überprüft werden könnten. Tue man das nicht innert 48 Stunden, so werde ein Haftbefehl ausgestellt.

Die Landespolizei weist in diesem Zusammenhang einmal mehr daraufhin, dass diese E-Mails nicht von der Landespolizei stammen und rät:

• Ignorieren Sie das E-Mail
• Löschen Sie das E-Mail
• Antworten Sie auf KEINEN Fall auf das E-Mail

© ZVG Landespolizei
Schreiben einer gefälschten E-Mail im Namen der Landespolizei. ZVG Landespolizei