Landesrechnung 2023 mit gutem Ergebnis, © Radio Liechtenstein
Regierungschef Daniel Risch und Andreas Gritsch, Leiter Amt für Finanzen. Radio Liechtenstein
  • Liechtenstein

Landesrechnung 2023 mit gutem Ergebnis

Mit einem Gewinn von 373 Millionen Franken in der Erfolgsrechnung schliesst die Landesrechnung äusserst positiv ab.

29.04.2024

Interview mit Daniel Risch
00:00
03:25

Das Ergebnis übertrifft die mit dem Voranschlag gesetzten Erwartungen deutlich und zeigt eine starke Aufholung, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 203 Millionen Franken zu verzeichnen war. So verbesserte sich einerseits das Ergebnis aus der betrieblichen Tätigkeit im Vergleich zum Vorjahr und andererseits konnte nach dem negativen Vorjahr wieder ein gutes Finanzergebnis erzielt werden.

Aus der betrieblichen Tätigkeit ergab sich ein Gewinn von 153 Millionen Franken, während der Voranschlag von einem Verlust von 81 Millionen Franken ausging. Während der Voranschlag auf der Grundlage der Ergebnisse 2021 und 2020 und tendenziell unsicheren Konjunkturaussichten noch von betrieblichen Erträgen in Höhe von 865 Millionen Franken ausging, fielen diese mit 1068 Millionen um 203 Millionen Franken besser aus.

Dies ist vor allem auf höhere Steuern und Abgaben zurückzuführen. So übertraf alleine die Ertragssteuer den Voranschlag um 111 Millionen Franken. Des Weiteren ergaben sich im Vergleich zum Voranschlag höhere Erträge bei der Mehrwertsteuer von 34 Millionen Franken, der Vermögens- und Erwerbssteuer sowie der Grundstückgewinnsteuer von je 12 Millionen Franken Mit einem Volumen von 915 Millionen Franken und einer Unterschreitung der im Rahmen des Voranschlags genehmigten Mitteln um 30 Millionen Franken trugen auch die betrieblichen Aufwendungen zur positiven Abweichung des betrieblichen Ergebnisses bei.

Nachdem das Finanzergebnis im Vorjahr aufgrund der negativen Entwicklungen an den Finanzmärkten stark negativ ausfiel, weist dieses in der Landesrechnung 2023 einen Gewinn von 221 Millionen Franken aus. Dies ist vor allem auf das positive Ergebnis der Vermögensverwaltung mit einer Rendite von 6,9 Prozent zurückzuführen, mit welchem die Planrendite von 2,5 Prozent deutlich übertroffen und das negative Ergebnis des Vorjahres zu einem Teil kompensiert werden konnte.

Zusätzlich zum Aufwand aus der Erfolgsrechnung wurden im Berichtsjahr Bruttoinvestitionen im Umfang von 68 Millionen Franken in eigene Sachanlagen und immaterielle Anlagen vorgenommen sowie Investitionsbeiträge und Darlehenszahlungen ausgerichtet. Diesen standen investive Einnahmen von 13 Millionen Franken aus Darlehensrückzahlungen entgegen, so dass die Investitionsrechnung mit Nettoinvestitionen im Umfang von 54 Millionen Franken abschliesst.

Das positive Ergebnis spiegelt sich auch in der Gesamtrechnung wider, welche die Mittelveränderung der Erfolgs- und Investitionsrechnung zusammenfasst. Während der Voranschlag noch von einer negativen Mittelveränderung von 9 Millionen Franken ausging, kann nun eine Mittelzunahme um 351 Millionen Franken verzeichnet werden.

Zusammengefasst kann das Ergebnis der Landesrechnung als sehr erfreulich betrachtet werden. So übertraf die Zunahme der betrieblichen Erträge das Ausgabenwachstum erneut und verbesserte das Ergebnis aus der betrieblichen Tätigkeit. Mit der Erholung an den Finanzmärkten konnte ein Teil des negativen Ergebnisses des Vorjahres kompensiert werden und trug damit wesentlich zum guten Rechnungsabschluss bei, wie die Regierung in ihrer Mitteilung von heute schreibt.