Landtagsabgeordnete bringen sich in Position für die Wahlen, © Radio Liechtenstein
 Radio Liechtenstein
  • Liechtenstein

Landtagsabgeordnete bringen sich in Position für die Wahlen

Die Tonalität im Landtag hat sich verschärft. Seit gestern berät der Landtag in der ersten Arbeitssitzung des letzten Jahres der Legislatur.

07.03.2024

Audio Beitrag
00:00
03:40

Wer aus beruflichem oder privatem Interesse die Arbeitssitzung des Liechtensteiner Landtages verfolgt, der kann den Eindruck gewinnen, dass etwas mehr Schärfe in die Verhandlungen gekommen ist und immer wieder auf der operativen Ebene versucht wird, Einfluss zu nehmen.

Dabei stellt der unbeteiligte Beobachter fest, dass immer mehr in die operative Ebene eingegriffen wird. Und auch die Tonalität scheint schärfer zu sein.

Regierungschef Daniel Risch bringt gegenüber Radio Liechtenstein die Idee einer längeren Legislatur ein: "Ich habe mich auch schon in verschiedenen Gesprächen augesprochen, dass es vielleicht nicht schlecht wäre, wenn wir einmal eine grössere Reform machen auf fünf Jahre Legislatur zu gehen. So wie es andere Länder auch haben, wie zum Beispiel Luxemburg. Dann hätte man vielleicht etwas mehr produktive Zeit. Aber wir haben die vier Jahre. Ich persönlich fand es die letzten zwei Tagen nicht so grob. Aber es gehört halt im Landtag auch dazu, dass man auch mal auf den Tisch klopft", so Daniel Risch im Interview.