Mit Solarenergie zum Weltrekord, © Claudio Von Planta
Das Fahrzeug auf dem "Ojos del Salado" Claudio Von Planta
  • Ostschweiz

Mit Solarenergie zum Weltrekord

Ein umgebautes Nutzfahrzeug aus Sevelen hat einen Weltrekord geknackt. Das solarbetriebene Fahrzeug schaffte es, einen Vulkan bis auf 6500 Metern hochzufahren.

10.01.2024

Audio Beitrag
00:00
03:16

Der Höhenweltrekord für Elektrofahrzeuge wurde von einem Team aus Sevelen gebrochen.

Unter dem Namen "Peak Evolution" reiste das Team nach Chile und versuchte den Gipfel des "Ojos del Salado" zu erreichen.

Fotogalerie zum anklicken

 Anna Plocinska

Rekord für E-Fahrzeuge "pulverisiert"
Patrik Koller ist mit dem erreichten Ergebnis zufrieden: "Der generelle Rekord über alle Fahrzeuge hinweg liegt bei knapp 6700 Metern. Diesen haben wir nicht erreicht. Wir haben den Rekord für E-Fahrzeuge um 1500 Meter pulverisiert. Wir sind auf 6500 Metern gekommen." Das Risiko sei zu gross gewesen, wenn mit Seilwinden gearbeitet und gute Fixpunkte gefunden werden müssen. Zumal der Truck 6,5 Tonnen wiegt.

Das umgebaute Fahrzeug fuhr ausschliesslich mit Solarenergie und soll künftig in angepasster Form als Gemeinde- oder Landwirtschaftsfahrzeug eingesetzt werden.
Mit dem Projekt soll aufgezeigt werden, was alles mit Solarkraft möglich ist.

Herausforderung: Der menschliche Körper
Während der Fahrt Richtung Gipfel begegneten dem Team um Patrik Koller verschiedene Herausforderungen. Beispielsweise weil der menschliche Körper ab einer gewissen Höhe nicht mehr auf 100 Prozent funktioniert. Die Leistungsfähigkeit nimmt stetig ab. "Auch, dass das Fahrzeug hält, war eine Herausforderung. Es ist ein absoluter Prototyp. Wir konnten ihn in der Schweiz nicht so intensiv testen. Und das andere ist der Untergrund." Dieser wurde laut Koller ab einem gewissen Punkt zu steil und sandig.