Strassenerneuerung in der Herrengasse in Vaduz, © Radio Liechtenstein
 Radio Liechtenstein
  • Liechtenstein

Strassenerneuerung in der Herrengasse in Vaduz

Im Rahmen des Ausbaus des Fernwärme- und Fernkältenetzes in der Gemeinde Vaduz werden im Jahr 2024 durch Liechtenstein Wärme die dafür benötigten Leitungen in der Herrengasse erstellt.

07.02.2024

Zum Beitrag
00:00
02:32

Um Synergien zu nutzen, werden die Gemeinde Vaduz und die Liechtensteinischen Kraftwerke ihre Leitungen in diesem Zusammenhang ebenfalls erneuern. Gleichzeitig wird das Land Liechtenstein die Landstrasse sanieren und neue Randabschlüsse und Beläge erstellen. Durch dieses koordinierte Vorgehen kann die Bauzeit auf ein Minimum reduziert werden und diese für das Land Liechtenstein wichtige Strassenverbindung anschliessend wieder lange Zeit ohne grössere bauliche Behinderungen betrieben werden.

Im Zuge der Bauarbeiten werden im Detail folgende baulichen Massnahmen ausgeführt:

Fernwärme- und Fernkälteleitungen

Liechtenstein Wärme wird ihr Fernwärme- und Fernkältenetz auf der gesamten Länge der Herrengasse, das heisst vom Abbieger zur Hintergass bis zum Adlerkreisel ausbauen. Gleichzeitig werden auch die Gasleitungen neu verlegt.

Werkleitungen

Die Gemeinde Vaduz wird die Abwasser- und Wasserhauptleitungen sowie sämtliche Grundstückanschlüsse auf dem gesamten Abschnitt neu erstellen.

Strom- und Kommunikationsleitungen

Im Zuge der Bauarbeiten werden die Liechtensteinischen Kraftwerke ihre Netzinfrastruktur optimieren und ausbauen. Die betrifft einerseits den Ausbau der bestehenden Stromleitungen und andererseits die Optimierung der Kommunikationsinfrastruktur. Die Strassenbeleuchtung wird ebenfalls komplett erneuert. Die Hängeleuchten werden, wo möglich, durch freistehende Kandelaber mit LED-Leuchten ersetzt.

Strassenbau

Das Land Liechtenstein wird auf dem gesamten Projektperimeter von der Hintergass bis zum Adler die Strasseninfrastruktur, die Randsteine, die Strassenentwässerung und die Beläge erneuern.

Verkehrsregime während der Bauphase

Die Herrengasse ist eine hochfrequentierte Landstrasse. Aus diesem Grund soll die Bauzeit möglichst kurz gehalten werden. Dementsprechend wird die Baustelle vom Adlerkreisel und der Hintergasse mit zwei Gruppen gleichzeitig in Angriff genommen. Wo sinnvoll und notwendig sollen die Arbeiten von 6 bis 22 Uhr ausgeführt werden. Strassenquerungen werden in der Nacht realisiert. Während der Bauzeit muss sichergestellt werden, dass der motorisierte Individualverkehr, der öffentliche Verkehr sowie der Fuss- und Radverkehr funktionieren.

Um dies sicher zur stellen wird der Verkehr wie folgt geführt:

Motorisierter Individualverkehr

Der Verkehr in Fahrtrichtung Schaan wird einspurig durch die Baustelle geführt.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Triesen wird in einer Einbahn über die Achse Lochgass - Rheindamm - Rheinstrasse - Zollstrasse geführt. Der Rheindamm und die Lochgass werden somit während den Bauarbeiten einspurig in Richtung Süden befahrbar sein. Der Schwerverkehr und die Touristenbusse werden grossräumig über die Autobahn A13 umgeleitet

Öffentlicher Verkehr

Der Busverkehr in Fahrtrichtung Schaan wird wie der MIV einspurig durch die Baustelle geführt. Der öffentlich Busverkehr in Fahrtrichtung Triesen wird über die Egertastrasse umgeleitet. Die Egertastrasse wird in der Bauzeit ebenfalls im Einbahnverkehr geführt und ist den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie dem ÖV vorbehalten.

Fuss- und Radverkehr

Der Fuss- und Radverkehr wird während der Bauzeit lokal sichergestellt oder kleinräumig umgeleitet. Es ist die Signalisation vor Ort zu beachten. Der Fuss- und Radverkehr im Bereich des Rheindamms wird über den Binnendamm und den Haberfeldweg geführt.

Nachfolgend die Verkehrsführung als Situationsplan.

© ZVG

Terminplan

Der Baubeginn der Bauarbeiten ist der 8. April 2024. Die Arbeiten an den Werkleitungen werden bis Ende 2024 erledigt und der Strassenbau ist im Frühjahr 2025 abgeschlossen.

Das Land Liechtenstein, die Gemeinde Vaduz, Liechtenstein Wärme und die Liechtensteinischen Kraftwerke bitten alle Betroffenen und Verkehrsteilnehmer/innen um Verständnis und bei Verkehrseinschränkungen um entsprechende Geduld, wie die Regierung in ihrer Meldung von heute schreibt.