Unentschieden und Punktverlust für FC St. Gallen, © Keystone-JEAN-CHRISTOPHE BOTT
 Keystone-JEAN-CHRISTOPHE BOTT
  • Sport

Unentschieden und Punktverlust für FC St. Gallen

St. Gallen hat in Lausanne zweimal geführt und muss sich nach einem spannenden Match doch mit einem Punkt begnügen.

05.04.2024

Der FC St. Gallen muss erneut bittere Punktverluste hinnehmen. Die Ostschweizer kommen bei Lausanne-Sport nach 2:0-Vorsprung nur zu einem 3:3. Lediglich ein Punkt trennt sie noch vom siebtplatzierten FC Luzern.

Mit nur einem Sieg aus den letzten zehn Spielen reiste der FC St. Gallen nach Lausanne. Vom angeschlagenen Selbstvertrauen war erst etwas zu merken, nachdem Topskorer Chadrac Akolo (11. Saisontor) und Captain Jordi Quintillà für die frühe 2:0-Führung gesorgt hatten.

Die formstarken Lausanner dominierten nach den beiden Gegentreffern und kamen durch die Tore von Noë Dussene (34.) und Donat Rrudhani (78.) zurück ins Spiel, kassierten aber fast unmittelbar den dritten Gegentreffer durch den Serben Jovan Milosevic. Für das 3:3 war dann erneut Rrudhani verantwortlich. Die YB-Leihgabe traf vom Penaltypunkt.

St. Gallen hat in den letzten vier Spielen zweimal einen 2:0-Vorsprung verspielt und insgesamt fünf Gegentreffer in der Schlussviertelstunde kassiert. Würde ein Spiel nur 75 Minuten dauern, hätte der FCSG in den letzten knapp vier Wochen sieben Punkte mehr gesammelt.