Vier Ostschweizer Kantone stärken Zusammenarbeit, © Walensee Tourismus / Heidiland Tourismus
Symbolbild Walensee Tourismus / Heidiland Tourismus
  • Ostschweiz

Vier Ostschweizer Kantone stärken Zusammenarbeit

Die vier Ostschweizer Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und Thurgau möchten ihre Kräfte bündeln.

04.07.2024

Zusammenarbeit in der Ostschweiz stärken
00:00
02:59

Sie haben einen Prozess etabliert, wie sie gemeinsame Themen eruieren und Lösungen finden können. Die Regierungen haben dazu heute eine Erklärung unterzeichnet - für eine starke und vernetzte Ostschweiz.

Erst kürzlich haben die vier Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und Thurgau bekanntgegeben, dass sie sich gemeinsam für die Etablierung des internationalen Bodenseeraums auf nationaler Stufe im Rahmen des Raumkonzepts Schweiz engagieren. Das Vorhaben ist in Wirtschaft und Öffentlichkeit auf Wohlwollen gestossen und hat gezeigt, dass eine engere Zusammenarbeit der vier Kantone die Ostschweiz stärkt.

Deshalb haben die vier Regierungen heute eine Erklärung zur engeren strategischen Zusammenarbeit unterzeichnet. Die vier Kantone heben die Zusammenarbeit damit auf die strategische Stufe. Die Regierungen diskutieren jährlich Handlungsfelder für eine Zusammenarbeit und legen das Potenzial einer Kooperation fest. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungen können Vorschläge einbringen und werden bei der Auswahl miteinbezogen.

Mögliche strategische Handlungsfelder sind nebst der Raumentwicklung auch Fragen zum Verkehr, die Bereiche Bildung und Kultur, die Innovation und Digitalisierung, die Abwehr von Naturgefahren sowie die Krisenbewältigung oder die Wahrung der Sicherheit. Von der strategischen Zusammenarbeit erhoffen sich die vier Kantone effizientere und wirkungsstarke Lösungen für gemeinsame Herausforderungen.

Die Zusammenarbeit kann unterschiedliche Formen annehmen: Je nach Bedürfnis und Situation können Lösungen gemeinsam durch alle vier Kantone umgesetzt werden oder auch durch zwei oder drei Kantone. Zudem sollen sich auch andere Kantone - insbesondere aus der Ostschweiz - an einem Projekt beteiligen können. Jeder Kanton entscheidet für sich, ob eine gemeinsame Lösung für ihn sinnvoll ist und einen Mehrwert bietet.

Wichtig ist den Regierungen, dass sie den Prozess der strategischen Zusammenarbeit nun starten und anschliessend institutionalisieren. Die vier Kantone setzen so ein Zeichen für eine engere Zusammenarbeit - für eine starke Ostschweiz, wie die Staatskanzlei St. Gallen heute mitteilt.