Waldstrategie stösst auf breites Interesse, © Radio Liechtenstein
Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni zur Waldstrategie 2030+. Radio Liechtenstein
  • Liechtenstein

Waldstrategie stösst auf breites Interesse

Die Liechtensteiner Bevölkerung interessiert sich für die Waldstrategie des Landes. Das zeigte die gestrige Informationsveranstaltung im voll besetzten Saal Zuschg in Schaanwald.

24.04.2024

Der Wald braucht uns nicht

00:00
03:23

Audio Beitrag

00:00
02:55

Gestern Dienstag fand im Saal Zuschg in Schaanwald eine öffentliche Veranstaltung anlässlich der Waldstrategie 2030+ mit Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni statt. Die Waldstrategie 2030+ wurde am 20. März 2024 von der Regierung genehmigt.

"Der Wald ist ein wesentlicher Garant für die Sicherheit der Bevölkerung. Aber wir müssen uns bewusst sein, dass neue Gefahren unseren Wald bedrohen. Dazu gehören der fortschreitende Klimawandel und seine Auswirkungen. Die Aufgabe in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wird es daher sein, den Wald bei der Anpassung an klimatische Veränderungen bestmöglich zu unterstützen, damit er weiterhin seine vielfältigen Leistungen erbringen kann. Die Waldstrategie 2030+ bietet dazu einen Leitfaden", so Sabine Monauni in ihrer Eröffnungsrede.

Über die Herausforderungen und den Handlungsbedarf im Wald unterhielten sich Förster, Waldpädagoge und Autor Jürgen-Thomas Ernst, Vorsteher Christoph Beck, der Förster und Präsident des Forstvereins Gerhard Konrad und die Leiterin des Amts für Umwelt Regula Imhof. Dieser Diskussion ging ein Vortrag von Jürgen-Thomas Ernst zum Thema "Die verblüffende Antwort der Bäume und Wälder auf den Klimawandel" voraus.