"Würden weniger Eingriffe benötigen", © Radio Liechtenstein
Thomas Rehak. Radio Liechtenstein
  • Liechtenstein

"Würden weniger Eingriffe benötigen"

Demokraten pro Liechtenstein wünschen sich eine konsensorientierte Regierung.

15.02.2024

Audio Beitrag
00:00
09:07

Die Demokraten pro Liechtenstein (DpL) fordern mehr eingemittete Politiker. Diese soll es bei einem Ja bei der Verfassungsabstimmung am 25. Februar geben.  Dazu der DpL Präsident Thomas Rehak: "Wir haben danach eine konsensorientierte Regierung. Das ist das Ziel: sie sollen Konsens suchen und das politisch Mögliche umsetzen und nicht das unmögliche versuchen - wie wir in der Vergangenheit immer wieder gesehen haben -, so dass das Volk eingreifen muss. Wir würden viel weniger Eingriffe benötigen, wenn die Regierung schon an und für sich die besseren Vorlagen bringen kann."

In Liechtenstein wird am 25. Februar über die Verfassungsinitiative der Demokraten pro Liechtenstein abgestimmt. Es geht um die Mitbestimmung bei der Wahl der Regierungsmitglieder durch das Volk.